Osnabrücknovember

by ikreidler

Wer jemals mit dem PKW oder Zug die Strecke Düsseldorf –Hamburg gefahren ist, kennt dieses Gefühl; man gähnt aus dem Fenster und träumt von einem russischen Atomunfall, der den ganzen Landstrich zwischen Münster und Bremen in einer Erdfalte verschwinden lässt.

Osnabrück, wie frisch gepflückt aus einer ZDF Vorabendserie. Betulich, gepflegt, jemand zupft mir eine Fussel vom Jackett und streicht milde lächelnd meinen Hemdkragen gerade. So erinnerte ich die Stadt von unserem Auftritt 1999 beim – allerdings äusserst anständigen – Klangart Festival. Tom Bullmann, guter Mann.

Osnabrück 10 Years After: im Intercity von Berlin trifft Alex und mich die geballte Jugendkultur. Freikarten kreisen fürs Alando – wie sich später herausstellt ein Schmiertechnoladen mit viel nackter Pickelhaut; „Ne, lass stecken”, sagt der Rockdaddy und erzählt, es sei viel passiert in den letzten zehn Jahren. Osnabrück rocke. Er gebe heute bei Disco Bingo seine Schlager zum Besten, wie jeden ersten Mittwoch im Monat, das erste Besäufnis im Monat, das erste totale Besäufnis von 18 bis 2 Uhr morgens im Monat. Schon dafür lohne sich die Fahrt zurück in die Heimat. Er ist dick mit den Introjungs.

Das Glanz&Gloria liegt in einem Keller der Hochschule. Der Club versucht – neben Studenten/indie Tanzveranstaltungen und Ballermannprogramm wie Frittenbude, um die Kassen zu füllen – ein ambitioniertes Programm. Das stösst leider eher auf taube Ohren. Nicht mal Distelmeyer gehe mehr. In Osnabrück studiert man Erdkunde, Physiognomie und noch so was ähnliches. Jedenfalls nichts glänzendes wie Bildermalen und nichts glamouröses wie Quantenphysik.

Sieg&Niederlage. Wir spielen ordentlich, die paar Menschen sind sehr nett zu uns, aber Zugabe muss nicht sein. Muss nicht wirklich sein. Muss wirklich nicht sein. Drei Gäste entschuldigen sich nacheinander bei uns für die nicht Anwesenden.

Wir kehren noch auf einen Dallmayr Prodomo bei der Introredaktion ein, und Felix entschuldigt sich, dass er versehentlich für die letzte Ausgabe die Eve Future Recall Platte besprochen hatte.

Auf gehts nach Bochum. Unabsteigbar.

Advertisements