Mosaik 2014, Januar 2010

by ikreidler

Hurra, die Mosaik 2014–Anpressung ist da! Nach zwei Monaten Wartezeit, danke, dämliches Presswerk. „Die Galvanik” jammerten sie; und logen dann munter weiter, „versehentlich nach England geschickt.” Wir hatten das Vinyl fest für den onboard-shop unserer Dezember-Tournee eingeplant.

Als sich die Platte auf dem Teller dreht, weckt sie in mir die Erkenntnis, dass es an der Zeit wäre, meinem alten Thorens-Boliden eine neue Nadel zu spendieren. Leider habe ich jetzt nur diese Stanton Discoclub-Systeme für den MK II zuhause. Das Knistern zu Beginn der Rille beunruhigt mich nicht, das kenne ich, seit ich eigene Platten höre: die Firma sagt, es hätte mit der geringen Auflage einer Anpressung zu tun. Diese entspricht wohl exakt den Fehlexemplaren, die bei der richtigen Pressung aussortiert werden. Auch sagt man, das Vinyl wäre dann hochwertiger.

Die Firma spricht, Vinyl wäre das Königsformat. Und zauderte doch, den Druckauftrag zu unterzeichnen. Die Lage aussen wäre schwierig. Wie aber die Erde endlich wieder Scheibe sein darf und sich trotzdem drehen, da bricht die Sonne durch, setzt die Schmelze ein und fällt Neuschnee.

Die Platte läuft einen Hauch zu schnell, der Thorens könnte ja auch -6% Umdrehungen pro Minute, aber es klingt ganz gut so. Der Luxman-Verstärker arbeitet nach wie vor solide, die Speaker sind etwas fragwürdig, generieren aber einen okayen, etwas basslastigen Hifi-Klang. Die Schallplatte klingt sofort besser als. Das liegt natürlich auch daran, wie sie sich anfühlt, was sie wiegt, wie sie in der Hand liegt, wie man sie aus der Hülle zieht, den Deckel des Plattenspielers öffnet, sie auflegt, 33 1/3 drückt und die Nadel aufsetzt. Chemie Alchemie Philosophie. Cd hatte da nie eine Chance. Sie war nur das Totengeläut der von Christ–und Freidemokraten gelenkten Musikindustrie. In besseren Zeiten galt uns der Tonträger erst als veröffentlicht, wenn man Vinyl in der Hand hatte. Cd war immer ein Wegwerfmedium. Selbst Selbstgebrannt reichte sie nie an die Audiocassette ran.

Wir warten auf das Cover, der Platz in der Vitrine ist freigeräumt.

Advertisements