Die Katakomben (Teil 3 – Batterypark)

by ikreidler

„Bei Antiquitäten

Meineid im Fenster

steht ein

Kellerautomat.”

(N.N., 2009)

„Kann der EXS24 eigentlich auch Salto Banane? Ne? Der Kontakt von Native Instrument kann das aber! Hat Apple inzwischen die Funktion in seinen Sampler eingebaut, dass das Audiosignal wie in einem Endlichen Automat verwaltet wird, aber in Triplet-Schritten? Ne?? Gigastudio kann das aber!”

Der AKAI S2000 versucht mal wieder, mir auf die Nerven zu gehen. Was konnte er selbst eigentlich? Es war der bei AKAI damals so beliebte downgrade beim Nachfolgemodell – wie der Schritt von der MPC 3000 zur 2000. Ein paar April-Stücke hatte der Sampler dann doch ausgespuckt: so beispielsweise das Loveparade-Monster Emperio Latino, nie erschienen, einen Tresormix von If it doesn’t happen naturally, don’t leave it, nie erschienen, zu Kreidler fällt mir nichts ein, aber ich meine, die beats von Alone (not alone), der Musik zu Hamish Morrows Fashion in Zero Gravity, und die beats und Rückwärtsstimme von Elle, das es immerhin in eine Slideshow von Warren Du Preez & Nick Thornton-Jones geschafft hatte, und Sarah Cracknell, ein track für eine Dr. Walker Compilation, dann doch.

„Sind im Logic-Sampler auch so viele bugs verbaut wie im HALion? Ne??? Steinberg kann eben doch mehr!”

Den Stecker hatte ich dem S2000 vor Jahren gezogen, aber irgendwie scheint noch ein loop – oder eine loop, wie man in Apple Logic spricht – in ihm zu laufen. Endlos zu laufen, wenn das kein Oxymoron ist. Nur ein Glück, dass der Rest des stillgelegten Geräteparks auch wirklich still ist. Still life übersetzt man schliesslich nicht mit noch-am-Leben, sondern mit les nature morte, Al Gore-Leben, Todleben. Ich lösche das Licht und kehre zurück an die Oberfläche.

Advertisements