Ohé!

by ikreidler

DD: Auf der anderen Seite…

M: »There is no other hand«

(Steven Patrick Morrissey im Gespräch mit Diedrich Diederichsen, Spex  9/87)

Auf der anderen Seite brachen wir dann Richtung Hamburg auf. Schliesslich hatten wir uns entschieden. »Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war«, verwirrte uns Bertolt Brecht. Na, was denn jetzt. Nach wochenlangen Negotationen, in denen wir unsere Vorstellungen immer weiter herunterschraubten, uns dem Gegebenem adaptierten, das Mögliche als Möglichkeit zu akzeptieren lernten, wo uns mancherlei Unbill des Lebens, das ja die Musik bedingt und umringt, Teil davon ist oder eben genau anders herum, jedenfalls nicht von Aussen betrachtbar, das Aussen existiert ja weder in Mathematik noch auf Textebene, Meta-blah, also alles nicht leichter machte, wo wir ahnten, dass es wieder einmal schwer werden würde, den Kampf nicht in Platz sondern in Sieg umzuwandeln, aber wir eben auch wussten: sonst könnte es ja ein jeder!, da brachen wir also Richtung Hamburg auf, zum Tor der Welt, kurz vorm Meer, mit der elektrischen Eisenbahn zur Electric Avenue und fanden viel Unterstützung in einem am Telefon euphorischen Tobias, wo uns wieder leichter ums Herz wurde, weil wir nach den Gesprächen wieder genau wussten, was wir eigentlich wollten, nämlich den besten Schlagzeugsound auf Erden, weil das nur gerecht ist, unserem Schlagzeuger gegenüber, der doch zumindest in der Top Ten der besten lebenden Schlagzeuger rangiert, und Tobias genau der Mann ist, der uns diesen Sound besorgen wird: »wenn der Sturmwind sein Lied singt, dann winkt mir der großen Freiheit Glück« (Helmut Käutner).

Ohé!

Advertisements