Tag 7

by ikreidler

»Wir hören ein Singen im Raum«

(Justus Köhncke/ Jürgen Paape – Soweit wie noch nie)

Ich bin ein Bass. Ich bin über diverses Werk vor einigen Tagen in Hamburg als 24-bit Aiff-file in Logic gelandet. Den Computer verlasse ich durch einen Kanal des RME Multiface. Ich durchwandere den API 2500 Compressor und komme schliesslich auf der Studer Bandmaschine zur Ruhe.

Ich bin eine Keyboard Monospur. Ich lande über das Apogee Interface im Manley Equalizer. Aus einem mir unbegreiflichen Grund wurde ich etwas unterpegelig aufgenommen, was der LA 3A Audio Leveler nun richten wird. Ein paar Prozent von mir werden danach in der Spacestation angesäuert, aufeinander treffen wir wieder im Pendulum Vacuum Tube Compressor. Dann, Ihr wisst Bescheid, auf die Studer. Moment, was der Bass vergaß: den Summenmix zurückgeführt in Logic.

Ich bin ein Schlagzeug, vielmehr unzählige Split-Stereospuren alle mit eigener Mikrophonierung. Und so klingen wir auch alle unterschiedlichst. Was waren das noch für Zeiten als ich von Klaus Dinger allein mit einem U 87 aufgenommen wurde. Unser Weg in die Welt jedenfalls führt auch über das Multiface. Dann wird es wild. Ein paar Signale schleifen sich durch den EMI Curve Bender, die Hi-hats verdreht der De Esser, die Toms kriegen ‘was vom Lexicon ab, die Kick wird im Manley angedickt. Den Rest des Weges, siehe oben. Vielmehr, was Bass und Keyboard nicht zu interessieren scheint: Ein bisschen ‘was hören, vielleicht doch… Die Summe verteilt sich über zwei Genelec Speaker im Raum.

Hallo. Ich bin eine von vier MPC Spuren in diesem Stück. Eigentlich sind wir alle mies krachende Sounds aus dem iPhone. You can call us 8-bit, Baby. Maximal. Ich und meine Kumpels stehen penetrant im Vordergrund, und ich ahne, wir werden hier im Mix wohl einiges durchleiden müssen. Von den Plug-ins mag ich gar nicht reden, raus aus dem Rechner gehen wir über den Lavry Wandler. Ich persönlich verschwinde dann erstmal im Dax Eq, und werde im Lexicon leicht mit einem kleinen Raum angereichert. Dann gehts durch den Quad Discreet VCA Compressor. Mein beiden linken Nebenmänner kriegen eine nette Hallfahne vom Quantec 2496 verpasst, wo der Rechtsaußen trocken bleiben darf und direkt in den Teletronix LA-2A rattert. Vom restlichen Weg habt ihr bereits ausführlichst gehört. Äh, halt. Hat irgendjemand bisher eigentlich schon das Word Clock erwähnt!?

Advertisements