Tag 9

by ikreidler

Zum Tagesbeginn räumen wir erstmal Hannes Regale leer. Weg mit diesen ganzen vermeintlichen Fachmagazinen. Dann packen wir das Referenzmaterial für unser neues Album hinein:

– Drei Kataloge von Andro Wekua
– ein kleiner Karton mit Penguin books (Emily Brontë, Mary Shelley, Oscar Wilde, H.G. Wells, Virigina Woolf, etc.)
– Barney Hoskyns: Waiting for the Sun
– Edith Sitwells Exzentriker
– Brinkmann/Rygulla: Acid
– Mark von Schlegells Venusia
– alles von Rainald Goetz
– Gedichte von Gottfried Benn
– Kenneth Patchen: Schläfer erwacht
– Ein englisches Buch aus dem 19. Jahrhundert über die Fuchsjagd, eine Empfehlung von Bryan Ferrys Sohn
– Wolfgang Müllers Buch über Valeska Gert
– Art Spiegelman: Breakdowns (Stroemfeld/Roter Stern)
– ein Stapel Einladungen zu Ausstellungen von Kathy Wilkes, Wolfgang Tillmans, Stephen G. Rhodes, Jack Goldstein, Kai Althoff, Nick Mauss, Maximilian Zentz Zlomovitz, Thea Djordjadze, David Meskhi u.a.
– To Kill a Mockingbird von Harper Lee
– Ф М Достоевский – идиот (aber in der Übersetzung von  Elisabeth Kaerrick)
– flypaper 5: Heinz Emigholz
– das Volvo V70 Handbuch
– Roberto Bolaño: 2666 (übersetzt von Christian Hansen)
– ein paar Bände aus der Carl Barks Collection
– zwei Kataloge: Maison Martin Margiela und Bless – Retroperspective Home
– Auf verlorenem Posten und Liebe Dein Symptom wie Dich selbst! von Slavoj Žižek
– Diedrich Diederichsens Sexbeat
– Kluge/Richter: Dezember
– Michel Houellebecqs H. P. Lovecraft: Against the World, Against Life, mit dem Vorwort von Stephen King
– Dietmar Dath:  Die Abschaffung der Arten und Maschinenwinter
– Cronenberg on Cronenberg

Der Fürst von Machiavelli war aus geheimnisvollen Gründen in allen Buchhandlungen der Stadt vergriffen. Dann muss es eben auch ohne gehen.

Advertisements